Evo Factory My 2022

Die Detailpflege im Trial-Sortiment von Betamotor geht weiter und konzentriert sich in diesem Jahr hauptsächlich auf die Ästhetik des Motorrads und auf die Federung.

An der EVO wurden bereits mit der Zeit ein paar wichtige Aktualisierungen im Bereich Motor, Rahmen und Federungen vorgenommen. Das Produkt erweist sich nach wie vor als erfolgreich im Trialsport, wo es die ideale Basis für die Vorbereitungen darstellt, die Fahrer wie Matteo Grattarola, Benoit Bincaz, Lorenzo Gandola, Aniol Gelabert und Sondre Haga benötigen, die dieses Jahr das Beta-Team bilden. Aus diesem Grund hat Beta für das MY 2022 beschlossen, jene Details weiter zu entwickeln, die einen Kundenkreis, die sich ständig ändert, zufriedenstellen können, um die Funktionen und die Zuverlässigkeit, die die eigenen Modelle seit jeher auszeichnen, zu unterstreichen. Die Erfahrung auf der Rennstrecke erhöht das Know How zur Entwicklung der Produkte, die dann dem Fahrer zugute kommen, und die Ergebnisse in den nationalen und internationalen Meisterschaften sind dafür die Bestätigung.

  • Beta-EVO_2022_01
  • Beta-EVO_2022_02
  • Beta-EVO_2022_03
  • Beta-EVO_2022_04
  • Beta-EVO_2022_05
  • Beta-EVO_2022_06
  • Beta-EVO_2022_07
  • Beta-EVO_2022_08

 

Die Baureihe EVO gehört zu den umfassendsten der Kategorie und besteht auch weiterhin aus 6 unterschiedlichen Modellen, jeweils mit eigener Persönlichkeit, die den vielfältigen Anforderungen aller Piloten gerecht werden können:

Die Evo 80 ist das ideale Motorrad, um sich der Disziplin anzunähern. Die Junior-Version ist das mit Abstand einfachste Motorrad für junge Fahrer, die das erste Mal ein Trial-Motorrad mit Verbrennungsmotor nutzen. Die Senior-Version ist hingegen die Verknüpfung mit dem Modell 125 und teilt mit diesem die Dimension der Räder, während sie das Feingefühl des 80 cc-Motors beibehält.

EVO 125:Das kleinste der homologierbaren Motorräder der Baureihe. Leicht und wendig, ist es für die jungen Fahrer geeignet, die von den unteren Klassen kommen und sich den Rennen „der Großen“ annähern. Es ist das Referenzmotorrad in der Kategorie. Sein Motor bringt solche Leistung, dass jedes Hindernis sicher überwunden werden kann, während es immer spaßig und einfach zu steuern bleibt.

EVO 250: Es ist das ideale Motorrad für all jene, die eine wendige und einfach zu kontrollierende 2-Takt-Maschine suchen, mit einem zahmeren Charakter und etwas geringeren Drehmoment- und Leistungswerten als bei den Highend-Modellen. Die Evo 250 ist ideal für Liebhaber auf der Suche nach herausragender Leistung und gleichzeitig maximalem Handling und hoher Motorperformance.

Die 300 2T ist das Topmodell aus der Baureihe Evo. Das Motorrad für Liebhaber von hubraumstarken Motoren mit hohen Drehmomentwerten bei allen Drehzahlen, sowie die ideale Basis, um auch auf hohem Niveau Wettbewerbe zu fahren. Das Fahrwerk und der Motor sind so ausgelegt, dass auch besonders anspruchsvolle Hindernisse und schwierigere Strecken bewältigt werden können. Sie ist für erfahrenere Piloten geeignet, die nach maximaler Leistung suchen, und bleibt dennoch einfach und direkt zu handlen, sobald man „in den Sattel steigt“.

EVO 300 SS: Diese Version, bei der das Kürzel SS für „Super Smooth“ steht, ist das vielseitigste Motorrad der Baureihe 2T. Ein äußerst ausgeglichenes Produkt, das die Vorzüge des hubraumstärkeren Beta-Motors mit 300 cc beibehält, ihn aber bei mittleren bis niedrigen Drehzahlen im Vergleich zur Standard-Version drosselt, um - zusammen mit anderen kleinen Maßnahmen - ein noch schöner und einfacher zu fahrendes Gerät auch für weniger erfahrene Piloten zu kreieren.

EVO 300 4T: Das Modell 4T wird mit dem üblichen Hubraum von 300 cc angeboten, dem idealen Kompromiss zwischen Leistung, Ansprechverhalten des Motors und allgemeiner Benutzerfreundlichkeit. Dieser Motor vertritt eine andere „Fahrphilosophie“ als die anderen 2T-Modelle. Es ist ein Motorrad mit sehr viel Drehmoment, einer linearen und äußerst progressiven Leistungsabgabe, geeignet für Liebhaber auf der Suche nach einem Gefährt, mit dem sie sowohl anspruchsvolle Rennen fahren als auch Trialwandern betreiben können.

Ästhetisch wurde das Motorrad einer umfassenden grafischen Überarbeitung unterzogen. Einige Details, wie der Lenker, haben ihre Farbe geändert, um ihnen eine modernere und aggressivere Optik zu geben.
Das Filtergehäuse ist jetzt rot. Seine Funktion bleibt unverändert, ebenso wie der spezielle TwinAir Schaumgummifilter. Der Zugang zum Filter ist durch den kleinen oberen Deckel möglich, oder durch Entfernen des hinteren Kotflügels mit ein paar einfachen Handgriffen.
Auch der Rahmen ist im charakteristischen Beta-Rot lackiert, um die Schönheit der hydrogeformten Aluminiumstruktur, besonderes Charakteristikum der EVO, zur Geltung zu bringen.
Bei der Federung wurde die Einstellung der Gabel aktualisiert, um die elastische Kurve beim Eintauchen und am Anschlag zu optimieren. Dazu wurden sowohl die Einstellungen der Federung als auch die Ölmenge in den beiden Schäften mit einem Unterschied zwischen rechts und links überarbeitet. So wird die Gabel der EVO als „asymmetrisch“ definiert, da die beiden Schäfte unterschiedliche Funktionen und interne Volumen aufweisen. Auf der linken Seite kann man an der Feder eingreifen, das Set-up verändern, während sich auf der rechten Seite die Einstellung der Hydraulik befindet, um die Dämpfung und die Reaktionsfähigkeit der Vorderachse zu steuern. Durch Differenzierung und Optimierung des Ölvolumens zwischen den beiden Schäften war es möglich, die Progression und somit auch die Präzision, mit der das Motorrad Empfindungen an den Piloten überträgt, zu verbessern.

Die Funktion für den Mapping-Wechsel bleibt unverändert. Die EVO ist mit zwei unterschiedlichen Motor-Mappings ausgestattet, die über den praktischen Knopf an der Tankabdeckung ausgewählt werden können. Die Position ist einfach zugänglich und gleichzeitig vor zufälligen Stößen geschützt. Dank einer LED-Anzeige lässt sich zudem sofort erkennen, welches Mapping eingelegt ist.

Verfügbarkeit: Mitte September 2T; Mitte Oktober 4T.

 

Die Red Enduro ist zurück, in besserer Form als je zuvor!

Nach zwei Monaten ohne Offroad-Fahren sind die Roten Enduro-Weltmeister mit einem neuen Modelljahr zurück.
Das italienische Motorrad, das vollständig in Betamotors Rignano sull'Arno entworfen und montiert wurde, bringt die neue 2021 RR-Reihe mit zahlreichen Weiterentwicklungen des 2020 eingeführten Modells mit einer neuen Generation auf den Markt.

2019 errangen das weltbekannte Duo Steve Holcombe und Brad Freeman einen für Beta beispiellosen Doppel-Weltsieg. Holcombe wurde E3-Weltmeister, während Freeman das gleiche Ergebnis für das prestigeträchtige EnduroGP erzielte.

Zusätzlich zu den Tests, die auf Wettbewerbsebene durchgeführt wurden, hat der große Erfolg der RRs unter Enthusiasten auf der ganzen Welt den Betamotor-Technikern ermöglicht, die RRs weiter zu testen, zu entwickeln und zu verbessern. Das Ergebnis ist ein Motorrad, das eine Mischung aus hoher Qualität, technologische Innovation und Fahrspaß darstellt. .

Dieses unermüdliche Streben nach Erfolg, das auf Wettbewerben auf höchstem Niveau, anstrengenden Tests des Forschungs- und Entwicklungsteams von Beta und Rückmeldungen von Enthusiasten beruht, hat es ermöglicht, zahlreiche Verbesserungen an den neuen RRs zu optimieren und anzuwenden. Ein aggressiverer Look und eine komplett rote Färbung sind das i-Tüpfelchen für dieses Modelljahr - mit dem Beta-Logo im Mittelpunkt der Kühlerabdeckungen.

  • Beta-RR2021-00
  • Beta-RR2021-000
  • Beta-RR2021-01
  • RR-2T-125-MY21
  • RR-2T-200-MY21
  • RR-2T-250
  • RR-2T-300-MY21
  • RR-300-2T-MY21
  • RR-350-4T-MY21
  • RR-390-4T-MY21
  • RR-XTRAINER-MY21
  • RR-XX-MY21

Die neuen RR-Modelle auf den Punkt gebracht:

So wurde das Chassis im Steuerkopfbereich ebenso verstärkt wie der Heckrahmen und seine Aufnahmen. Mehr Komfort bei sitzender Fahrweise verspricht der komplett überarbeitete Sitz, bei dem sowohl Wanne als auch Schaum neu sind. Eine schnellere und einfachere Bedienung soll der neugestaltete Tankdeckel gewährleisten.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Airbox. Ziel war eine Verbesserung der Wasserdichtigkeit sowie der Zugänglichkeit des Filterelements.

Eine zuverlässigere Ladung der Starterbatterie versprechen die Modifikationen an der elektrischen Anlage.

Im Fahrbetrieb am deutlichsten spürbar dürfte das Upgrade des Fahrwerks sein. Zahlreiche Komponenten der von ZF zugelieferten Gabel wurden überarbeitet, um den Ölstrom zu optimieren. Auch in Sachen Standfestigkeit verspricht Beta ein Plus. Am Zentralfederbein fand eine Feinabstimmung des Grund-Setups stand, um die Traktion des Hinterrades zu verbessern.

Und last but not least verfügen die 2021er Beta Sportenduros über eine neue knallrote Farbgebung und aktualisierte Graphics.

RR 2T 125

Das kleinste Motorrad der Beta-Reihe ist das leichteste und am einfachsten zu handhabende. Im reinen Rennstil eignet es sich sowohl für junge Fahrer aus den unteren Kategorien als auch für erfahrene Fahrer, die ein lustiges Motorrad suchen.

RR 2T 200

Das Fahrwerk und der Motor stammen von seinen kleineren Geschwistern und gewährleisten ein extrem geringes Gewicht und ein ausgezeichnetes Handling, jedoch mit deutlich mehr Drehmoment und Leistung. Eine Öleinspritzung und ein Elektrostarter runden das Paket ab, das perfekt für Enduro-Enthusiasten geeignet ist.

RR 2T 250

Ideal für diejenigen, die ein sanfteres 2-Takt-Motorrad mit etwas weniger Leistung und Drehmoment als Modelle der Spitzenklasse suchen, um ein hervorragendes Handling zu gewährleisten.

RR 2T 300

Gemacht für diejenigen, die einen großen Motor mit erheblichem Drehmoment bei jeder Geschwindigkeit schätzen. Geeignet für diejenigen, die ein langes Getriebe bevorzugen.

RR 4T 350

Dies ist das am einfachsten zu handhabende Motorrad in der 4-Takt-Modellreihe. Es bevorzugt Hochdrehzahlen und behält dennoch eine sehr lineare Leistung bei.

RR 4T 390

Mit einem idealen Verhältnis von Handling zu Leistung liegt das herausragende Merkmal in der hervorragenden Traktion.

RR 4T 430

Ein Hochleistungsmotor, der am besten ist, wenn der Fahrer das lange Getriebe und das hohe Drehmoment ausnutzt.

RR 4T 480

Dieses Motorrad drückt sich am besten in weiten Räumen aus. Seine Eigenschaften ähneln denen des 430-Modells, bieten jedoch ein noch größeres Drehmoment und eine noch größere Leistung und eignen sich für erfahrenere und körperlich fitere Fahrer.

Neuerungen 2021

  • Verstärkter Steuerrohrbereich/Lenkkopf samt überarbeiteter Verstärkungsplatten für eine verbesserte Robustheit und Zuverlässigkeit
  • Neuer robuster Heckrahmen
  • Neue Seitenverkleidung mit einfacherer Befestigung
  • Neuer Tankdeckel
  • Überarbeitete Sitzbank mit neuer Grundplatte und optimierten Schaum
  • Optimierung der Airbox für eine verbesserte Abdichtung
  • Neue Befestigung des Luftfilterdeckels
  • Neues elektrisches System
  • Upgrade der verschiedenen internen Komponenten der ZF-Gabel
  • Neue Setup des Stoßdämpfers zur Erhöhung der Traktion
  • Neues digitales Kombiinstrument
  • Neue neonrote Farben und Grafiken

Verfügbarkeit: Ab Juni 2020

Viertakt-Modelle 2021

  • RR 350
  • RR 390
  • RR 430
  • RR 480

Zweitakt-Modelle 2021

  • RR 125
  • RR 200
  • RR 250
  • RR 300

Alle Modelle sind Verfügbar ab Juni 2020.

  • X-TRAINER 300 MY21 € 6.890 + € 161
  • X-TRAINER 250 MY21 € 6.890 + € 161
  • RR 350 4T EFI – MY21 € 9.290 + € 161
  • RR 390 4T EFI – MY21 € 9.390 + € 161
  • RR 430 4T EFI – MY21 € 9.390 + € 161
  • RR 480 4T EFI – MY21 € 9.390 + € 161
  • RR 350 4T RACING – MY21 € 9.950 + € 161
  • RR 390 4T RACING – MY21 € 9.950 + € 161
  • RR 430 4T RACING – MY21 € 9.950 + € 161
  • RR 480 4T RACING – MY21 € 9.950 + € 161
  • RR 125 2T – MY21€ 7.990 + € 161
  • RR 125 2T RACING -MY21 € 8.390 + € 161
  • RR 200 2T – MY21 € 7.990 + € 161
  • RR 250 2T – MY21 € 8.390 + € 161
  • RR 300 2T – MY21t € 8.590 + € 161
  • RR 250 2T RACING – MY21 € 9.190 + € 161
  • RR 300 2T RACING – MY21 € 9.390 + € 161

Preise + Liefernebenkosten / Fracht für Deutschland

Neuerungen Beta X-Trainer 250/300 2021

Die neuen X-Trainer mit 250 und 300 Kubikzentimeter Hubraum sind für 6.890 Euro zu bekommen, egal ob großer oder kleiner Hubraum der Preis bleibt gleich und es fallen nur noch die Nebenkosten an. Zudem sind beide Hobby-Enduros laut Hersteller ab sofort verfügbar.

  • Sensibel zu dosierende Motorleistung
  • Reduzierte Vibrationen durch eine Ausgleichswelle
  • Gesteigertes Drehmoment
  • Optimierter Leistungsverlauf
  • Extern einstellbare Auslasssteuerung
  • Abgesenkte Sitzhöhe auf 910mm
  • Gewicht: 98kg