Spektakuläre Motorrad-Akrobatik, Zuschauerrekord und ein Herzschlagfinale mit dem Sieg des Lokalmatadors: Die siebte Auflage des ADAC Hallen-Trial Ingolstadt sorgte bei Zuschauern und Teilnehmern für Action, Spannung und Begeisterung nonstop.

Neun deutsche als auch europäische Trial-Profis gingen an den Start und stellten sich sieben anspruchsvollen Sektionen mit teilweise bis zu vier Meter hohen Hindernissen. Am Ende setzte sich der achtfache Deutsche Meister und „Ewig-Zweite“ beim ADAC Hallen-Trial Ingolstadt, Franz Xaver Kadlec aus Reichersbeuern bei Bad Tölz, in einem atemberaubenden Finale durch.

Gaël Chatagno landete auf dem fünften Rang

Mit dem Franzosen, Gaël Chatagno, gab es eine bundesweite Premiere: Der 25-jährige E-Weltmeister war der erste Pilot, der bei einer deutschen Hallen-Trial-Veranstaltung auf einem Elektro-Trial-Mo- torrad am Start war. Er qualifizierte sich zwar fürs Finale, musste sich dann aber von der starken Konkurrenz geschlagen geben und landete letztlich auf dem fünften Rang: „Es war ein Mega-Event mit einem sensationellen Publikum. Es hat sehr viel Spaß gemacht, indoor gegen Spitzenfahrer auf Benzin betriebenen Maschinen anzutreten, jedoch bin ich an den großen Sprüngen gescheitert. Für das nächste Mal werde ich noch mehr trainieren“, stellt der Franzose in Aussicht.

 

Hallentrial Ingolstadt 23 060

 

weitere Fotos vom Hallentrial Ingolstadt 2023